Werdegang TourdatenProduktionenWebKonzept Grafe
Bild1 Presseberichte

Mimis Geheimnis

von Vicky Müller-Toùssa
Ein modernes Märchen mit Masken und Musik

mit Vicky Müller-Toùssa und Sigrid Grün
Kostüm: Annelies Zellner und Vicky Müller-Toùssa
Bühnenbild: Chrysanthi Festa-Höh, Maik Müller und Vicky Müller-Toùssa
Maskenbau: Wolfgang Krebs und Vicky Müller-Toùssa
Tonaufnahmen: Klaus Baumgartner
Licht: Maik Müller
Fotos: Eberhard G. Spieß
Plakat: Isabel Zimmermann

Eine geheimnisvolle Atmosphäre umgibt die majestätische Buche. Neugierig auf die Geschichten, die der Baum zu erzählen hat, beschließt eine Mäusefamilie, den Jubeltag mit ihm zu verbringen. Denn Mimi feiert ihren 100. Geburtstag. Sehr alt für einen Menschen, doch jung für eine Buche.

Genauer ist sie eine Rotbuche und sie hat eine Menge erlebt. Ihr Leben lang steht sie schon an einem Pfad, an dem unzählige Menschen vorbeigekommen sind. Mimi erinnert sich beispielsweise an einen Buben namens "Milo", der sie früher oft besucht hat, um in ihrem Schatten zu spielen.

Genau 50 Jahre sind seit ihren Begegnungen mit ihm vergangen. An ihrem Geburtstag fällt Mimi nun ein alter Mann auf, den sie glaubt, zu kennen. Ist es womöglich Milo? Und welches Geheimnis gibt es wohl zu entdecken?

Das Stück "Mimis Geheimnis" ist ein witzig und lehrreiches Familientheater.

Für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene
Alle Rechte bei Vicky Müller-Toùssa
Spieldauer ca 43 Minuten
Technische Voraussetzungen
  • Aufbauzeit: 2 Stunden / Abbauzeit: 1 Stunden
  • Bühnenmaße: mindestens 5x4 Meter
  • Spielhöhe über der Bühne ca. 3 Meter
  • Stromanschluss für Licht und Ton
  • Licht- und Tonanlage werden mitgebracht
  • eine Garderobe bzw. Umkleidegelegenheit mit Spiegel

Plakate, Pressefotos (JPG) sowie Pressetext auf Anfrage

Pressestimmen


(13. 03. 2014 Augsburger Allgemeine von Isabella Tartamella und Luisa Enzersberger)

„..."Facettenreich und liebevoll.... "Mimis Geheimnis" von Vicky Müller-Toùssa ist ein pädagogisch wertvolles Stück für die kleinen Zuschauer ... ihr ist ein facettenreiches Kindertheater gelungen, das tatsächlich vor allem für kleine Mädchen und Buben geeignet ist. In pädagogisch unaufdringlicher Manier bringt sie darin Wissenswertes über die Natur nahe – eben auch, dass ein Baum ein Lebewesen mit einer Seele ist. Durch lebhafte Interaktion entsteht ein guter Draht zum Publikum....

Vicky Müller-Toùssa agierte selbst sehr liebevoll und mütterlich, während Sigrid Grün zwischen der Rolle des aufgeweckten Gnoms, der Mäusefamilie und den beiden Kindern Milo und Mira problemlos hin und her wechselte. Schauspielerisch überzeugende Leistungen! Anerkennung verdient auch das atmosphärisch dichte Bühnenbild, das – reichlich detailverliebt – mit Höhle, Stein, Baum und allem möglichen mehr viel zu entdecken bot. Perfekte Abrundung waren die gekonnt eingesetzten Lichteffekte, die unter anderem den Wechsel der Jahreszeiten unterstützten...“

zurück